Direkt zur zweiten Navigationsebene, fallls vorhanden.Direkt zum Seiteninhalt
Logo VWA Logo VWA Wiesbaden
Mitarbeiter/in:
Prof. Dr. Paul G. Schmidt
Prof. Dr. Paul G. Schmidt
Funktion:
Hochschullehrer
Web Site:
Fachgebiet

- Volkswirtschaftslehre -
Lehrveranstaltungen "Einführung in die Volkswirtschaftslehre" und "Makroökonomie"


Berufliche Praxis

Studium der Wirtschafts- & Sozialwissenschaften, Politischen Wissenschaft, Mathematik und Statistik an der Universität Dortmund und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Assistent der Geschäftsführung der Deumer GmbH, Lüdenscheid

Mathematiklehrer am Städtischen Gymnasium Lüdenscheid

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftspolitik der Universität Dortmund und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz bei Univ.-Prof. Dr. Werner Zohlnhöfer

Promotion bei Univ.-Prof. Dr. Werner Zohlnhöfer im Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Titel der Dissertation:
"Internationale Währungspolitik im sozialistischen Staat: Theoretische Grundlegung und empirische Überprüfung am Beispiel der DDR"

Geschäftsführender Direktor des Forschungsinstituts für Wirtschaftspolitik an der Universität Mainz e. V.

Hochschulassistent für Volkswirtschaftslehre am Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Habilitation und Verleihung der Venia Legendi für Volkswirtschaftslehre durch den Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Titel der Habilitationsschrift:
"Institutionelle Strukturen und gesamtwirtschaftliche Stabilität"

Vertretung einer Professur für Volkswirtschaftslehre (Nachfolge Univ.-Prof. Dr. Hermann Bartmann) an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Professor für Volkswirtschaftslehre an der Frankfurt School of Finance & Management, Frankfurt/Main

Mitbegründer und Leiter des Centre for Financial Economics (CFE) an der Frankfurt School of Finance & Management, Frankfurt/Main

Wissenschaftlicher Leiter des deutsch-russischen MBA in Finance-Studiengangs in Zusammenarbeit mit der Finanzakademie Moskau

Gastdozent für International Banking & Finance am Management Center Innsbruck

Visiting Professor of Economics der Finanzakademie unter der Regierung der Russischen Föderation, Moskau

Wirtschaftswissenschaftliche Beratertätigkeit für
- Hessische Landesregierung,
- Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung des Landes Hessen,
- Bankakademie International e.V.,
- Ministry of Finance & The Government of Uganda,
- European Bank for Reconstruction and Development, London
- Staatliche Finanzakademie und Nationales Bankenkomittee, Moskau
- Bundesminister für Wirtschaft und Technologie,
- Bundesminister der Finanzen,
- Bundesminister für innerdeutsche Beziehungen,
- Bundesminister für Post und Telekommunikation,
- Wissenschaftliches Institut für Telekommunikationsdienste,
- Bundesminister für Verkehr,
- Minister für Arbeit, Soziales und Gesundheit des Landes Rheinland-Pfalz,
- Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz,
- Bundesverband der Ortskrankenkassen,
- Wissenschaftliches Institut der Ortskrankenkassen und
- Gesamtdeutsches Institut


Veröffentlichungen

Institutionelle Strukturen und makroökonomische Stabilität: Eine international vergleichende Analyse, Tübingen: Verlag J.C.B. Mohr (Paul Siebeck), "Die Einheit der Gesellschaftswissenchaften" 2005.

Koautor des Gabler Wirtschaftslexikons mit mehr als 80 Stichworten zu den Teilgebieten Verteilungstheorie, Verteilungspolitik und ausgewählte Aspekte der monetären Makroökonomik in: Gablers Wirtschaftslexikon, 16. Auflage, Wiesbaden: Betriebswirt- schaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler 2004.

Ursachen systemischer Bankenkrisen: Erklärungsversuche, empirische Evidenz und wirtschaftspolitische Konse-
quenzen, in: Ordo. Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft, Band 52 (2001), S. 239-280.

Schmidt, Paul G.: Internationale Währungspolitik im sozialistischen Staat: Theoretische Grundlegung und empirische Überprüfung am Beispiel der DDR, Stuttgart und New York: Gustav Fischer-Verlag 1985.


Mitgliedschaften

Deutscher Hochschulverband

List-Gesellschaft e.V.

Verein für Socialpolitik

Kontakt    |     Impressum    |     Datenschutz

Kartenausschnitt VWA Wiesbaden

VWA Wiesbaden
Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie
Wiesbaden e. V.


Friedrichstraße 5
65185 Wiesbaden

Telefon: +49 611 33 46 59 70
Telefax: +49 611 33 46 59 79
E-Mail: info@vwa-wiesbaden.de

Infopakete zu Studienangeboten hier anfordern!

Der Einstieg ins Studium ist kurzfristig möglich.
Alle Lehrveranstaltungen sind auch als Gaststudium zu belegen.
Persönliche Beratung nach Terminvereinbarung, auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten.



Infopaket jetzt anfordern
Wir haben auch einen Auftritt bei Facebook.